Betreuung unter Dreijähriger hat sich seit 2006 mehr als verdreifacht

Von 2006 bis 2019 wuchsen die Kapazitäten der Frankfurter Kindertageseinrichtungen erheblich. Das geht aus der neuesten Ausgabe von „frankfurt statistik aktuell“ hervor, die der für die Frankfurter Statistik zuständige Dezernent, Stadtrat Jan Schneider, vorstellte. In dieser Zeit stiegen die Zahlen der betreuten Kinder, der Plätze, aber auch der Beschäftigten, kontinuierlich. Wurden 2006 noch knapp 30.000 Kinder betreut, so waren es 2019 bereits über 43.000. Das Betreuungspersonal in den Einrichtungen hat sich mehr als verdoppelt, bei den Vollzeitbeschäftigten von 2328 auf 4944 und bei den Teilzeitbeschäftigten von 3317 auf 6803 Personen. „Die massive Erweiterung des Betreuungsangebots in Frankfurt zeigt, was wir mit unseren Anstrengungen in den letzten Jahren erreicht haben“, betont Schneider.

Unterschiedlich verlief die Entwicklung der Besuchsquoten in den verschiedenen Altersgruppen. Die größte Steigerung gab es bei der Betreuung der unter Dreijährigen. 2006 wurden 2717 Kinder unter drei Jahren in einer Kindertageseinrichtung betreut, 2019 waren es 9313, ihre Zahl hat sich mehr als verdreifacht. Die Betreuungsquote der Jüngsten wuchs damit von 14,4 auf 36,6 Prozent. Dies ist auch auf die Einführung des Rechtsanspruchs auf einen Betreuungsplatz zurückzuführen. „Die rechtlichen Entwicklungen trugen der gesellschafts- und familienpolitischen Forderung nach Vereinbarkeit von Familie und Beruf Rechnung und führten vor allem zu einer Zunahme des Angebots für unter dreijährige Kinder“, erläutert Stadtrat Schneider und ergänzt: „Besonders am Herzen liegen uns die Kindertageseinrichtungen, weil wir wissen, wie wichtig sie für die Integration von Kindern und die Förderung von gleichen Bildungschancen sind.“

Laut einer Vereinbarung von Bund und Ländern soll im Bundesdurchschnitt für 35 Prozent der unter Dreijährigen ein Betreuungsplatz in einer Kindertageseinrichtung oder in der Kindertagespflege bereitgestellt werden. In Frankfurt lag die Betreuungsquote der unter Dreijährigen 2019 bei 36,6 Prozent. Obwohl die Zahl der betreuten Kinder weiter anstieg, sank die Betreuungsquote erstmals seit 2006. Sie lag um 0,5 Prozentpunkte unter der des Vorjahres (37,1 Prozent), was auf den starken Bevölkerungszuwachs zurückzuführen ist. Stadtrat Schneider betont: „Angesichts der dynamisch wachsenden Stadtbevölkerung bleibt der Ausbau der Infrastruktur für die Kindertagesbetreuung weiterhin eine Herausforderung.“

Hier könnt Ihr Euch die Statistik Aktuell Ausgabe 07/2020 als PDF anschauen. 

Betreuung unter Dreijähriger hat sich seit 2006 mehr als verdreifacht
Grafik: Stadt Frankfurt
DAS COUPONBUCH
für das Rhein-Main-Gebiet mit passenden Coupons und allen Tipps in unserem Shop für 19,80 € erhältlich.