Wie Ihr Zuhause kindersicher wird

Meist reicht schon ein kurzer Moment und dann ist es passiert. Gerade Kleinkinder im Alter von zwei bis vier Jahren gehen in den eigenen vier Wänden gerne auf Entdeckungsreise und dann ist nichts vor den kleinen Händen sicher.

Mehr als die Hälfte aller Unfälle mit Kindern passieren im Haushalt, umso wichtiger ist es, vorbeugende  Maßnahmen zu treffen, damit Sie Ihr Kind ruhigen Gewissens durch den Wohnbereich krabbeln lassen können. Schubladen sind eine der größten Gefahrenquellen, da diese den Kindern auf den Kopf fallen könnten. Abhilfe schaffen Stopper, welche einen kompletten Auszug der Schublade verhindern. Das Öffnen von Schränken kann durch kleine Haken verhindert werden. Dies ist vor allem an Schränken notwendig, welche z.B. Putzmittel oder andere chemische Substanzen enthalten. In der Küche sollten des Weiteren besonders die Elektrogeräte außer Reichweite der Kinder gelagert werden. Die Gefahrenquelle Herd kann auf mehrere Weisen sicherer gemacht werden: Gitter auf den Herdplatten verhindern, dass die Kinder heiße Platten direkt anfassen können. Töpfe und Pfannen sollten, wenn überhaupt, nur auf den hinteren  Herdplatten abgestellt werden, mit den Griffen zur Wand.

Im Wohnbereich lauern weitere Gefahren, welche oft nicht ersichtlich sind. Scharfe Tischkanten sollten mit Gummi-Ecken abgestumpft werden. Das  Einklemmen von Fingern in Türen kann durch Türkeile oder Türstopper verhindert werden. Da Regale Kinder förmlich zum Klettern einladen, ist es wichtig, diese an der Wand mit z.B. Winkeleisen zu befestigen. Spezielle Plastikaufsätze für Steckdosen können Kinder vor einem Stromschlag schützen, aber auch lose herumliegende Kabel bieten stellen eine große Gefahr dar. Treppen sollten durch ein Treppengitter abgesichert werden und auch für Fenster gibt es Schutzvorrichtungen, welche ein Öffnen des Fensters verhindern.

Vorsicht ist auch im Badezimmer geboten! Elektrische Geräte sollten immer außer Reichweite von Waschbecken oder Badewanne gelagert werden. In der Badewanne und Dusche sollten Matten eingelegt werden, welche ein Ausrutschen des Kindes verhindern. Generell gilt: Lassen Sie Ihr Kind nie alleine im Wasser. Durch eine Reduzierung der Wassertemperatur im ganzen Haus kann eine  Verbrühung des Kindes bei versehentlichem Öffnen der Wasserhähne verhindert werden. Dies kann auch durch eine Anbringung von Thermostaten erreicht werden. Um zu vermeiden, dass sich das Kind in einem Raum einschließt, empfiehlt es sich, die Schlüssel aus den Türen zu nehmen.

Foto: fotolia.com © Marco2811
DAS COUPONBUCH
für das Rhein-Main-Gebiet mit passenden Coupons und allen Tipps in unserem Shop für 19,80 € erhältlich.