Kita Frankfurt wird 10 Jahre alt

Am Montag den 18. Juni haben im Kaisersaal rund 300 geladene Gäste das Jubiläum des Eigenbetriebs Kita Frankfurt, städtischer Träger von 144 Einrichtungen, gefeiert.

Sylvia Weber eröffnete als Dezernentin für Integration und Bildung den Festakt, unterstrich damit die Relevanz und beglückwünschte den Träger: „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kita Frankfurt tragen tatkräftig dazu bei, die Standards für Kinderbetreuung und Bildung in dieser Stadt weiterzuentwickeln. Sie stellen sich täglich neuen Herausforderungen: Interessen und Bedürfnisse von Kindern vertreten, unterschiedlichste Familien unterstützen und entlasten, Vielfalt und Integration begleiten, Toleranz und demokratische Grundwerte vermitteln. Der Spagat zwischen einem ausreichenden Angebot von Kinderbetreuungsplätzen und qualitätsvollen Räumen für Kinder beschäftigt uns natürlich alle. Doch der Eigenbetrieb setzt sich auch hier aktiv ein: Ich bin überzeugt von der guten Arbeit der 2900 Mitarbeitenden. Dieser Einsatz muss gewürdigt und zum Jubiläum auch mal ordentlich gefeiert werden.“

Kita Frankfurt nutzt sein Jubiläum, um mit Vorträgen, Ausstellungen, Broschüren und vielem mehr auf die veränderte Lebenswelt der Kinder in der Stadt Frankfurt aufmerksam zu machen. Denn es geht um mehr als einen zehnjährigen Geburtstag – Betriebsleiterin Gabriele Bischoff brachte die aktuellen Herausforderungen auf den Punkt: „Wir haben als städtischer Träger längst nicht nur einen Betreuungsauftrag für Kinder – von uns wird mittlerweile viel mehr erwartet und auch erbracht.“ Denn zeitgemäße Kinderbetreuung und gute Einrichtungen seien zu wichtigen Bildungsstätten und Lebensmittelpunkten von Kindern geworden. Bei Kita Frankfurt gehörten Chancengerechtigkeit, Vielfalt, Inklusion und Bildung zum Auftrag. Deshalb würden diese Themen in den kommenden Tagen anlässlich des Jubiläums über Veranstaltungen in Kinderzentren aufgegriffen, um dafür Bewusstsein zu schaffen, so Bischoff.

Die Grußworte von Kooperationspartnern wie dem Senckenberg Museum, der Musikschule Frankfurt und dem Kinderschutzbund Frankfurt zeugen von großer Achtung vor der Arbeit der 2900 Mitarbeitenden und von Freude über die gute Zusammenarbeit.

Die Vorsitzende des Gesamtelternbeirats, Anne Liebholz, äußerte dazu im Vorfeld: „Im Namen des Gesamtelternbeirats möchte ich den guten Dialog mit Kita Frankfurt hervorheben und mich für den offenen Austausch bedanken. Wir als Eltern fühlen uns ernst genommen und wertgeschätzt – das ist nicht immer selbstverständlich. Insgesamt sehen wir Kita Frankfurt auf einem guten Weg, den Herausforderungen wie der Schaffung eines ausreichenden Angebots von Hortplätzen gerecht zu werden. Dabei kann es aber nicht nur um ein Schaffen von Plätzen und Planstellen gehen. Vielmehr liegt den Eltern inzwischen die Qualität der Betreuung und ein gutes Miteinander mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Herzen.“

„Gemeinsam leben lernen“, so lautet das Motto von Kita Frankfurt. „Es bildet die Basis der pädagogischen Arbeit in den Kinderzentren, um Kindern – unabhängig von ihrer Herkunft, ihren Lebensumständen oder ihrer individuellen Ausgangssituation – den Weg zu einem chancenreichen und zufriedenen Leben zu ebnen“, so Bischoff abschließend.

Quelle: Stadt Frankfurt

Foto: kitafrankfurt.de
DAS COUPONBUCH
für das Rhein-Main-Gebiet mit passenden Coupons und allen Tipps in unserem Shop für 19,80 € erhältlich.