Spiel, Spaß und Autogramme beim 4. Mädchenfußballturnier "Gallus bleibt am Ball"

Unter dem Motto ‚Vielfalt bewegt‘ rollte im Gallus am 10. Juni 2017 zum vierten Mal das runde Leder bei „Gallus bleibt am Ball“. Um 10:00 Uhr eröffneten die Schirmherrin des  Turniers, langjährige Schiedsrichterin Helga Altvater, Ortsvorsteher Dr. Oliver Strank, und Stadträtin Albina Nazarenus-Vetter das Mädchenfußballturnier in der Sporthalle der Paul-Hindemith-Schule (PHS). Zwölf Mädchenteams aus verschiedenen Schulen, sozialen Institutionen und Sportvereinen im Alter von 7-11 Jahren traten gegeneinander an. Alle Teams zeigten ihr sportliches Talent und vor allem ihre Freude an diesem Sport. Nach einem spannenden Turnier ging der Pokal an die Ballfreundinnen, einer Mannschaft, die aus Mädchen verschiedener Institutionen zusammengewürfelt wurde und während des gesamten Turniers kein Gegentor kassierte.

Alle Teams zeigten ihr sportliches Talent und vor allem ihre Freude am Fußball. Im Endspiel spielten die Ballfreundinnen gegen die Wilden Panther des Schülerladens Drachengrotte Nordend und lieferten sich ein spannendes Finale, welches die Ballfreundinnen nach einem 7- Meter-Schießen mit 1:0 für sich entscheiden konnten. Beim Spiel um Platz drei überzeugten die Wilden Mädels des Sportkreis Frankfurt e.V. mit einem 1:0 gegen Das Team SV Blau- Gelb der Engelbert-Humperdinck-Schule. „Das Mädchenturnier ‚Gallus bleibt am Ball‘ liegt mir ganz besonders am Herzen. Die Spielfreude der Mädchen ist auch im vierten Jahr ungebrochen. Akzeptanz, Toleranz, Fairness wird ganz natürlich gelebt“, sagt Helga Altvater, Schirmherrin des Turniers. „‚Gallus bleibt am Ball‘ leistet einen ganz wertvollen Beitrag für die Menschen im Gallus. Ein Turnier mit Vorbildcharakter.“

Während die Mädchen auf dem Spielfeld gegeneinander antraten, waren sie abseits des Spielfelds in gemeinsamer Sache unterwegs: Ein Autogramm von Valentina Limani zu ergattern. Die Jungspielerin des 1. FFC Frankfurt und ehemalige Schülerin der Paul-Hindemith-Schule wohnte dem Turnier zwei Stunden bei, wovon sie eine Stunde lang Autogramme auf Autogrammkarten, T-Shirts, Rucksäcke und sogar Pokale gab.

Wie auch in den beiden Jahren zuvor stand neben dem Fußball auch die Heranführung von Kindern und Jugendlichen an sportliche Aktivitäten im Vordergrund. Darüber hinaus wurden während des Turniers soziale und kulturelle Aspekte wie Toleranz, Vielfalt, Fairness, Aufrichtigkeit und Verantwortung vermittelt. Zahlreiche Freiwillige unterstützten und begleiteten mit einem kleinen Fest für die Spielerinnen und ZuschauerInnen sowie einem bunten Rahmenprogramm mit diversen Spielstationen auf dem Schulhof der PHS das Fußballturnier. In den Spielpausen konnten die Spielerinnen Buttons basteln oder auf dem Fahrradparcours ihre Runden drehen.

„Es ist schön zu sehen, mit welcher Leidenschaft und Freude die Mädchen dem Leder nachjagen. Das Mädchenfußballturnier ist ein vorbildliches Projekt für Gleichberechtigung, Toleranz und Vielfalt. Diese tolle Initiative leistet einen sehr wichtigen Beitrag dazu, dass dieser Stadtteil immer lebens- und liebenswerter wird“, sagt Dr. Oliver Strank.

Auch Stadträtin Albina Nazarenus-Vetter zeigt sich begeistert: „Der internationalste Stadtteil Frankfurts zeigte sich beim Mädchenfußballturnier von seiner sportlichen Seite: Was kennt keine Grenzen, integriert, fördert den Mannschaftsgeist, Fairness, stärkt die Willenskraft und macht vor allem tierisch Spaß? Ganz klar - Fußball! Und wenn dabei auch noch die Mädchen ‚am Ball bleiben‘, so gibt es dabei keine Verlierer, sondern nur Gewinner!“ „Das Mädchenfußballturnier ‚Gallus bleibt am Ball‘ hat mittlerweile schon Tradition und gehört zu den Aktionen, die mit viel Vorfreude erwartet werden. Wir möchten das Turnier deswegen auch im nächsten Jahr fortführen“, ergänzt Christine Schwake, Projektmanagerin Corporate Volunteering Deutsche Bank und Kooperationspartner von ‚Engagement im Gallus – eine Initiative von Deutsche Bank, Linklaters und dem Mehrgenerationenhaus Frankfurt‘.

„Gallus bleibt am Ball“ ist ein Kooperationsprojekt bestehend aus dem sektorenübergreifenden Projekt ‚Engagement im Gallus – eine Initiative von Deutsche Bank, Linklaters und dem Mehrgenerationenhaus Frankfurt‘ zur gesellschaftlichen Verantwortung, Jugend braucht Arbeit e.V., dem Sportkreis Frankfurt e.V. sowie der Paul-Hindemith-Schule.   

Foto: Klaus Redmann
DAS COUPONBUCH
für das Rhein-Main-Gebiet mit passenden Coupons und allen Tipps in unserem Shop für 19,80 € erhältlich.