Vorverkaufsstart im "Home of the Einhorn"

Während andere pelzige Zeitgenossen ihren Winterschlaf genießen, ist die Zeit der Ruhe für das Einhorn schon bald vorbei. Rechtzeitig zum Start des Vorverkaufs am 25. November und der offiziellen Eröffnung der 34. Saison der Brüder Grimm Festspiele am 1. Dezember kehrt die beliebte Symbolfigur in ihre Heimat und ins Licht der Öffentlichkeit zurück. Wer keine Zeit oder Gelegenheit hat, selbst nach dem liebenswerten Maskottchen aus der Grimm-Stadt Ausschau zu halten, kann seine märchenhaften Aktivitäten gemäß dem Slogan „Hanau.Home of the einhorn“ auf dem Instagram-Account verfolgen und bleibt auf diese Weise auch in Sachen Festspiele immer auf dem Laufenden.

Live und in Farbe wird das Einhorn gemeinsam mit bezaubernden Märchenfiguren in Kostümen aus der Werkstatt von Ulla Röhrs mit seiner charmanten Ausstrahlung im vorweihnachtlichen Lichterglanz auf die neue Spielzeit einstimmen. Begleitet vom Intendanten Frank Lorenz Engel und dem Künstler Joerg Eyfferth wird das Einhorn am Freitag vor dem 1. Advent um 16.30 Uhr auf der Bühne des Hanauer Weihnachtsmarktes aber nicht nur den Startschuss für die neue Spielzeit geben, sondern gleichzeitig den neugestalteten Adventskalender hinter den Fenstern des historischen Neustädter Rathauses präsentieren. Erstmals ist es nämlich möglich gewesen, die Märchen der kommenden Saison für die Fenstergestaltung  von Hessens größtem Adventskalender aufzugreifen. Der Maler Joerg Eyfferth hat sich kreativ der drei ausgewählten Märchen angenommen, so dass vom 1. Dezember an mit jedem Fenster, das sich bis Heiligabend öffnet, die Neugier und Vorfreude auf die Festspiele mehr geweckt wird.

Mit den Stücken „Dornröschen“, „Der Froschkönig“ sowie „Die Prinzessin auf der Erbse“ hat Intendant Engel für die 34. Saison wieder drei populäre Märchen der Brüder Grimm auf den Spielplan gesetzt. Diese Auswahl, die in der Klassik-Reihe „Grimms Zeitgenossen“ durch das Stück „Der Brandner Kasper“ nach Franz von Kobell ergänzt wird, verspricht auch für die neue Spielzeit, die am 11. Mai 2018 mit der Premiere des Musicals beginnt und am 29. Juli 2018 mit der letzten Vorstellung vom „Froschkönig“ endet, hochklassiges Freilicht-Theater und beste Unterhaltung für die ganze Familie gleichermaßen.

Dank der Kooperation mit der Familienakademie der Kathinka-Platzhoff-Stiftung wird es im Innenhof der Wallonischen Ruine wieder eine Inszenierung in der Reihe „Junge Talente“ geben. Für 2018 liefert das Buch „Die Leiden des jungen Werther“ einen faszinierenden Stoff, der auch das jüngere Publikum ansprechen wird.

Rechtzeitig, um die Eintrittskarten auch als märchenhafte Geschenke unter den Weihnachtsbaum legen zu können, startet der Vorverkauf am 25. November. Dabei lockt in den Wochen bis Weihnachten eine besonders attraktive Preisgestaltung: Bis zum 24. Dezember gibt es alle Tickets mit einem Abschlag von 20 Prozent. Sich und seinen Lieben früh besonders gute Plätze in der stimmungsvollen Open-Air-Spielstätte bei Schloss Philippsruhe zu sichern, wird damit besonders attraktiv.

Karten gibt es ab dem 25. November bei Frankfurt Ticket im Hanau Laden, Am Freiheitsplatz 3, 63450 Hanau sowie bei allen anderen Vorverkaufsstellen.

Quelle: Stadt Hanau

© HMG /Reinhard Paul
DAS COUPONBUCH
für das Rhein-Main-Gebiet mit passenden Coupons und allen Tipps in unserem Shop für 19,80 € erhältlich.