Kinder-Komitee für das GrimmsMärchenReich

Im Nordflügel von Schloss Philippsruhe entsteht derzeit das einzigartige Mitmachmuseum für Kinder mit dem Namen „GrimmsMärchenReich Hanau“. Im Frühjahr 2019 wird es seine Pforten öffnen und zu einer großen neuen Attraktion für Hanau werden. Dann warten ein Raum der Verwandlung, Zauberberge, ein Schlossturm zum Klettern und viele weitere interaktive Stationen auf die künftigen Besucherinnen und Besucher.

Damit das neue Mitmach-Museum auch die geplante Zielgruppe von vier bis elf Jahren anspricht, haben die Städtischen Museen Hanau gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendbüro ein eigenes Kinder-Komitee für das Hanauer GrimmsMärchenReich ins Leben gerufen. Das Komitee nimmt die Konzeption und Gestaltung des Brüder-Grimm-Mitmach-Museums unter die Lupe und berät die Macher. Es zählt rund 30 Kinder und besteht aus zwei unterschiedlichen Gruppen:  Drei- bis Sechsjährige der Tageseinrichtung für Kinder der Kathinka-Platzhoff-Stiftung und Schülerinnen und Schülern der AG „Junior Botschafter für Kinderrechte“ der Brüder-Grimm-Schule.

Bei den regelmäßigen Treffen in den jeweiligen Einrichtungen werden die Meinungen der Kinder erfragt und evaluiert. Die Kinder haben außerdem die Möglichkeit ihre Ideen und Vorstellungen einzubringen, einen exklusiven Blick hinter den Bauzaun zu werfen und als erstes die Mitmach-Stationen zu testen. Beim letzten Termin vor der Sommerpause wurden gemeinsam die Märchen für die Hörstationen im sogenannten LeseReich des neuen Museums ausgewählt.

Oberbürgermeister Claus Kaminsky und Bürgermeister Axel Weiss-Thiel nutzen die Gelegenheit zum Besuch beim Kinder-Komitee in der Brüder-Grimm-Schule. Dort dankten sie den kleinen Experten für ihren wichtigen Beitrag. „Es ist uns ein großes Anliegen Kinder an gesellschaftlichen und gestalterischen Prozessen teilhaben zu lassen“, betonte Kaminsky. „In der kinderfreundlichen Kommune Hanau haben Kinder sogar ein Recht auf Beteiligung“, erläuterte er.  Auch Weiss-Thiel betonte wie wichtig es sei den Input der Kinder zu erhalten.  „So können wir sicher sein, dass wir unser Zielpublikum nie aus den Augen verlieren!“ Als Dankeschön für ihr Engagement luden Kaminsky und Weiss-Thiel die Mitglieder des Kinder-Komitees zu einer Vorstellung der Brüder Grimm Festspiele im nächsten Jahr ein.

Geleitet werden die Komitees von Carolin Kornberger vom Kinder- und Jugendbüro Hanau und Museumspädagogin Katharina Völk von den Städtischen Museen Hanau. Auf spielerische Weise bringen die beiden den jungen Experten das Thema Märchen und Museum näher. Anhand eines Schlossturms, der auch als Kletterturm im künftigen Mitmach-Museum stehen wird, können die Kinder den Fortschritt der Baustelle verfolgen - wenn der Prinz den Turm erklommen hat, öffnet das GrimmsMärchenReich seine Türen. „Die Kinder sind schon ganz aufgeregt und freuen sich auf den nächsten Termin des Kinder-Komitees nach den Sommerferien, um ihre Liste mit Ideen präsentieren zu können“, berichtet Völk.

„Es ist uns sehr wichtig, die Meinung der Kinder zu erfragen und unsere Ideen mit ihnen zu diskutieren, um nicht an den Bedürfnissen der Kinder vorbeizuplanen“ so Nina Schneider, Kuratorin des GrimmsMärchenReiches. Andrea Pillmann, Leitern der Stabsstelle Prävention, Sicherheit und Sauberkeit freut sich gemeinsam mit den Museen die altbewährte Kooperation  mit einem neuen Projekt – ganz im Sinne der kinderfreundlichen Kommune – fortzuführen.

Bei der Umgestaltung von Schloss Philippsruhe ist die Partizipation von Kindern von jeher fester Bestandteil: Bereits in der Planungsphase und vor Baubeginn wurden die Ideen des Museumsteams von Kindern genauer unter die Lupe genommen. Ihre Ideen und Vorschläge wurden an das verantwortliche Planungsbüro Schwarz-Düser/Düser aus Karlsruhe weitergegeben. „Dem Projektteam ist es ein großes Anliegen, hier qualitativ hochwertige Angebote zu schaffen und gleichzeitig die Freude am Lernen und Entdecken nicht zu vergessen“, erläutert Dr. Katharina Bechler, Direktorin der Städtischen Museen. Dank der Unterstützung der Kathinka-Platzhoff-Stiftung hat sich die Museumspädagogik der Städtischen Museen zu einer unverzichtbaren Säule der außerschulischen und kulturellen Bildung in Hanau entwickelt. Mit dem neuen Hanauer GrimmsMärchenReich wird das museumspädagogische Angebot in Schloss Philippsruhe noch weiter ausgebaut.

(Quelle: Stadt Hanau) 

 

 

Oberbürgermeister Claus Kaminsky, Bürgermeister Axel Weiss-Thiel, der Geschäftsführer der Kathinka-Platzhoff-Stiftung Wolfgang Zöller und die Leiterin der Stabsstelle Prävention, Sicherheit und Sauberkeit Andrea Pillmann zu Besuch beim Kinder-Komitee des GrimmsMärchenReiches in der Brüder Grimm Schule. v.l.n.r. Wolfgang Zöller (Geschäftsführer der Kathinka-Platzhoff-Stiftung), Carolin Kornberger (Kinder- und Jugendbüro Hanau), Bürgermeister Axel Weiss-Thiel, Oberbürgermeister Claus Kaminsky, Kinder des Kinderkomitees, Andrea Pillmann (Leitung Stabsstelle Prävention, Sicherheit und Sauberkeit), Katharina Völk (Museumspädagogin der Kathinka-Platzhoff-Stiftung bei den Städtischen Museen Hanau) und vorne rechts Haide Nolte (Schulleiterin). Fotonachweis: Medienzentrum Hanau-Bildarchiv
DAS COUPONBUCH
für das Rhein-Main-Gebiet mit passenden Coupons und allen Tipps in unserem Shop für 19,80 € erhältlich.