Alfons Zitterbacke erobert die Kinos

Ein Kinderbuchklassiker aus der ehemaligen DDR erobert in modernem Gewand die Kinos: Der liebenswerte Pechvogel Alfons Zitterbacke erlebt ab dem 11. April sein neues Leinwandabenteuer und beschert seinen jungen Zuschauern dabei jede Menge Spaß in einer frechen und witzigen Komödie über Freundschaft, den Weltraum, Väter und Söhne und die besten Anleitungen zum Raketenbauen. Das wird nicht nur jungen Hobby-Erfindern gefallen.

Im Mittelpunkt der turbulenten Geschichte steht der zehnjährige Alfons Zitterbacke, der unbedingt mal ein großer Erfinder und Astronaut werden möchte! Doch ob er das Zeug dazu hat, ist trotz seines Eifers und seiner Fantasie eher fraglich, denn leider stolpert der liebenswerte Visionär immer nur von einem Missgeschick ins nächste, womit er sich regelmäßig Ärger einhandelt. Denn so geistreich und außergewöhnlich seine Ideen auch sind, die Lehrer und seine Eltern verzweifeln daran. Allen voran sein Vater. Und dann wird Alfons auch noch ständig wegen seines Nachnamens gehänselt – „Zitterbacke – Hühnerkacke“. Nur sein bester Freund Benni steht zu ihm. Da muss sich etwas ändern, denn Alfons lässt sich von nichts und niemanden unterkriegen! Ein Fluggeräte-Wettbewerb der Schule bietet die Gelegenheit. Endlich kann Alfons allen beweisen, was er draufhat. Besonders sein Rivale und Oberstänkerer Niko wird Augen machen. Gemeinsam mit Benni und seiner neuen Klassenkameradin Emilia plant Alfons eine Super-Rakete. Was nun folgt, ist ein mächtiger Knall; eine Disqualifizierung; die Erkenntnis, dass Freunde viel wichtiger sind, als sich ständig beweisen zu müssen… und ganz viel Wackelpudding!

In ALFONS ZITTERBACKE – DAS CHAOS IST ZURÜCK hat Regisseur Mark Schlichter Motive des gleichnamigen kultigen Kinderbuchklassikers in ein modernes Gewand gepackt. Bereits seit den 50er Jahren war Alfons Zitterbacke eine Kinderbuch- und Identifikationsfigur für viele Generationen der ehemaligen DDR – ein keckes Stehaufmännchen mit großem Herz und Witz, das sich von Nichts und Niemanden unterkriegen lässt. Alfons‘ Figur des unangepassten Kindes ist in dieser Form einmalig in Deutschland und in seiner Bedeutung nur vergleichbar mit skandinavischen Kinderbuchhelden wie „Michel aus Lönneberga“ oder „Pippi Langstrumpf“.

Ein besonderes Highlight des Films: Als Gaste konnte Deutschlands größter Held der Kinder – unser Mann im All – Alexander Gerst gewonnen werden, der während seiner ISS-Mission extra eine Szene nur für den Film drehte. Auch Helmut Roßmann, der Alfons-Darsteller im DEFA-Klassiker aus den 60er Jahren, hat einen Gastauftritt. Dazu haben die Macher ein prominentes Ensemble um den Jungdarsteller Tilman Döbler versammelt. Alles gute Gründe, um sich eine Kinokarte für diese Neuverfilmung des Kinderbuchklassikers zu kaufen. Mehr Infos findet Ihr auch unter: https://www.x-verleih.de/filme/alfons-zitterbacke/

Alfons Zitterbacke erobert die Kinos
Foto: X Verleih AG / Edith Held
DAS COUPONBUCH
für das Rhein-Main-Gebiet mit passenden Coupons und allen Tipps in unserem Shop für 19,80 € erhältlich.